Was ich schon immer fragen wollte

Nachfolgend findest du eine Reihe von Antworten auf Fragen, die uns immer wieder gestellt werden. Sollte dir hier eine Information fehlen, schicke uns doch einfach schnell eine Email oder rufe uns einfach an; wir stehen dir gerne zur Verfügung, um all deine Fragen rund um das Tauchen zu beantworten.

Woher weiß ich, ob mir tauchen gefällt ?

Ob dir Tauchen Spaß macht oder nicht, kannst letztendlich nur du alleine entscheiden.
Wenn du dir nicht wirklich sicher bist, kannst du dich aber, bevor du dich in einen Tauchkurs stürzt und deine Ausbildung zum SSI Open Water Diver startest, in einem Schuppertauchgang dem Thema annähern.

Wir von tauchbar versprechen dir auf jeden Fall eine Menge stressfreien Spaß dabei und eine lockere Atmosphäre bei uns.

Ich bin Brillenträger. Kann ich trotzdem tauchen ?

Ja, hier stehen dir sogar verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. 

Du kannst dir entweder von einem Optiker geschliffene Gläser in deiner Sehstärke in deine Tauchmaske einsetzen lassen, oder du entscheidest dich für das Tragen von Kontaktlinsen. Die meisten Taucher entscheiden sich für die zweite Variante, da Kontaktlinsen einige Vorteile bieten:
Sie sind einfach zu benutzen und bieten dir auch in den Tauchpausen oder auf dem Weg zum Taucheinstieg einen scharfen Blick, ohne auf deine Brille angewiesen zu sein.
Allerdings eignen sich nur weiche Kontaktlinsen zum Tauchen. Hier sind besonders Tageslinsen zu empfehlen, da deren Verlust, z.B. bei Wassereinbruch in die Maske, keine hohen Wiederbeschaffungskosten mit sich bringt.

Lohnt sich das Tauchen in Deutschland ?

Ja. Die deutschen und auch europäischen Gewässer bieten Tauchern wunderschöne und vielfältige Unterwasserlandschaften.
Hierbei bieten nicht nur die Süßwasserseen, wie z.B. der Hitdorfer See, in dem wir von tauchbar unsere Ausbildung und unser wöchentliches Fun Dive durchführen, eine bunte Vielfalt an Fischen, wie Hechte, Aale, Barsche, Zander, Karpfen und viele mehr. Auch Flüsse und Bergseen laden zu den verschiedensten und vielfältigsten Tauchabenteuern ein und erschließen dir als aktiven Taucher eine faszinierende und spannende Unterwasserwelt. 

Letzten Endes liegt es an dir alleine, die heimischen Gewässer zu entdecken und aktiv zu bleiben.

Wie alt muss / darf ich zum Tauchen sein ?

Du kannst mit dem Tauchen ab 10 Jahren beginnen und deine Tauchkarriere mit dem SSI Junior Open Water Diver starten.
Nach oben ist keine Grenze gegeben. So lange du dich fit fühlst und gesund bist, kannst du bis ins hohe Alter tauchen gehen.

Welche Anforderungen muss ich erfüllen, um selbstständig tauchen zu dürfen ?

Um als Taucher brevetiert zu werden, d.h. um den Nachweis deiner erfolgreichen Ausbildung zu bekommen, wirst du im Rahmen des SSI Open Water Diver Kurses neben einer theoretischen Ausbildung auch praktische Fertigkeiten sowohl im Pool als auch im Freiwasser erlernen und ausüben.
Die Ausbildung in der Theorie beinhaltet die Vermittlung allgemeiner Tauchkenntnisse, aber auch Thematiken über Tauchausrüstung und dein Verhalten am und unter Wasser.
In der Praxis wirst Du alle Tauchfertigkeiten erlernen, die du unter Wasser für das sichere Tauchen benötigst.

Und die gesamte Ausbildung dauert bei tauchbar gerade einmal 2 Wochenenden.

Welche gesundheitlichen Vorraussetzungen muss ich erfüllen ?

Prinzipiell musst du körperlich gesund und fit sein, um tauchen gehen zu können. 

Für die Ausbildung musst du hierfür einen Selbstauskunftsbogen ausfüllen, mit dem du erklärst, keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu haben. Kannst du dies nicht ohne Weiteres bestätigen, benötigst du eine ärztliche Taucherlaubnis (Tauchsportärztliche Bescheinigung).
Wir von tauchbar raten dir in jedem Fall zu einer ärztlichen Tauchbescheinigung, da du diese bei deinen Tauchgängen an allen Tauchdestinationen ohnehin vorlegen musst, um deine gesundheitliche Tauchtauglichkeit nachweisen zu können.
Inhalt dieser Untersuchung ist neben einem gesamten körperlichen Check eine Blutuntersuchung, der Check deiner Ohren, einen Lungenfunktionstest sowie ein Belastungs-EKG.

Deine tauchsportärztliche Bescheinigung ist 2 Jahre gültig. Ab dem 40. Lebensjahr muss sie jährlich erneuert werden.

Ich bin schwanger. Darf ich tauchen ?

Wir empfehlen dir auf jeden Fall aus Rücksicht auf dein ungeborenes Kind das Tauchen einzustellen und zu pausieren, bis dein Arzt dir wieder grünes Licht gibt.
Natürlich freuen wir von tauchbar uns aber dennoch, dich jederzeit auf einen Kaffee oder eine nette Unterhaltung bei uns begrüßen zu können.

Verfällt mein Tauchschein irgendwann ?

Nein, dein einmal erworbener Tauchschein verfällt nicht. 

Aber es ist für sowohl für deine eigene Sicherheit als auch für deinen Spaß und dein Wohlempfinden wichtig, aktiv zu bleiben, tauchen zu gehen und an Weiterbildungen teilzunehmen.
Wenn du dennoch einmal eine Zeit aussetzen musstest und nun wieder einsteigen möchtest, dann brauchst du natürlich nicht wieder "von vorne" anzufangen. Meistens genügt es einfach, die Tauchkenntnisse wieder etwas aufzufrischen. Dazu bieten wir von tauchbar dir einen Scuba Review Kurs an, in dem du alle deine Tauchkenntnisse unter Begleitung eines Tauchlehrers noch einmal durchgehst, um sie dir so wieder in Erinnerung zu rufen.

Aus wie vielen Tauchschülern besteht ein Kurs ?

Für deine Sicherheit gibt es generell bei der Tauchausbildung Vorgaben über das Verhältnis von Tauchschülern zu Tauchlehrern.  
Bei tauchbar achten wir zusätzlich auf ein sehr entspanntes und gutes Ausbildungsverhältnis.
All unsere Kurse werden mit max. 8-10 Teilnehmern durchgeführt, wobei wir mit mindestens 2 Tauchlehrern und 2 Assistenten für deine optimale Betreuung sorgen.

Kann ich auch alleine tauchen ? Warum darf man nur zu Zweit tauchen ?

Die Ausbildung als Sporttaucher bedingt das Tauchen in einem Buddy-Team, d.h. in einer Gruppe mit zwei oder mehr Tauchern.
Dies dient vor allem deiner Sicherheit, da dein Buddy dir in einer Ausnahmesituation unter Wasser jederzeit helfen kann.
Aber auch der Spaß, den du beim Tauchen in einer Gruppe hast, ist ein wichtiger Aspekt und du wirst schnell merken, dass du eigentlich gar nicht alleine ins Wasser steigen willst.

Wie tief darf man tauchen ?

Die Tiefe deiner Tauchgänge hängt von deinem Ausbildungsstand ab.
Mit dem SSI Open Water Diver lernst du dich in einer Tiefe bis 18 Meter sicher zu bewegen. Nach der Ausbildung im Spezialkurs Tieftauchen kannst du sogar bis auf eine Maximaltiefe von 40 Meter tauchen.
40 Meter ist die absolute Grenze für alle Sporttaucher.

Was benötige ich als Tauchausrüstung ? Muss ich alles kaufen oder kann ich mir die Sachen auch leihen ?

Eine komplette Basis-Tauchausstattung besteht aus einer ABC-Ausrüstung, einem Tauchanzug, einem Tarierjacket, einem Bleisystem, einem Lungenautomat und einer Tauchflasche. Dazu kommen dann weitere optionale Komponenten wie eine Sicherheitsboje, ein Tauchermesser, eine Tauchlampe und andere weitere Ausrüstungsgegenstände hinzu.
Alle  Tauchausrüstungsteile werden dir während der Ausbildung bei tauchbar gegen eine Mietgebühr zur Verfügung gestellt. Für deine späteren Tauchgänge besteht ebenfalls die Möglichkeit, diese gegen eine Gebühr bei uns zu leihen. Wir empfehlen dir aber eine eigene ABC Ausrüstung aus Gründen der Passform und der Hygiene.

Ist Tauchen teuer ?

Nein. Tauchen ist ein Sport, der wie jede Sportart eine Erstinvestition verlangt. Abhängig von der Intensität, in der du das Tauchen ausübst, wirst du feststellen, dass du natürlich für Ausrüstung und die Tauchaktivitäten Geld ausgeben musst, wie du es auch von anderen Sportarten kennst.

Muss ich ein guter Schwimmer sein, um tauchen zu können ?

Nein, aber schwimmen solltest du als Taucher schon können und dich wohl im Wasser fühlen. Bereits im SSII Open Water Diver Kurs lernst du, dass du dich bei deinen Tauchausflügen auch an der Wasseroberfläche bewegen können musst und hierfür Schwimmfähigkeiten benötigst.
Vor allem im Rahmen deiner Tauchweiterbildung kommst du um das Schwimmen nicht mehr herum, wenn du z.B. im SSI Stress & Rescue Kurs lernst, einen ermüdeten Taucher schwimmend an der Oberfläche zum Ufer zu ziehen.

Was sind die häufigsten Verletzungen oder Krankheiten beim Tauchen ?

Statistisch gesehen passieren beim Tauchen weniger schwere oder tödliche Unfälle wie etwa z.B. beim Kegeln.

Die meisten Verletzungen beim Tauchen sind tatsächlich eher "alltäglich“, wie z.B. ein Sonnenbrand oder kleinere Verletzungen beim Montieren oder Demontieren der Ausrüstung, und können schnell und unkompliziert behandelt werden.
Schwere Unfälle kommen eher sehr selten vor, sind dann aber auch fast immer auf Fehler der Taucher zurück zu führen, die sich oft entweder selbst über- oder die Tauchumgebung unterschätzen. Diese Verletzungen ziehen meist Dekompressionsbehandlungen oder sogar Operationen nach sich.
Wenn du hierzu mehr erfahren willst und auch im Umgang mit solchen Situationen geschult werden möchtest, dann empfehlen wir von tauchbar dir die Teilnahme am SSI Stress & Rescue Kurs.

Wie viel Luft ist in einer Tauchflasche ? Wie lange kann ich damit tauchen ?

Die Menge der Luft in deiner Flasche hängt von der Größe der Flasche und dem Fülldruck ab.

Die gängigsten Flaschenvarianten sind 10l- oder 12l-Flaschen, die es in einer kurzen, dicken oder einer langen, dünnen Bauform gibt. Diese werden normalerweise mit rund 200 oder 300 bar Luftdruck gefüllt. Eine 10l-Flasche mit 200 bar Fülldruck fasst in etwa so viel Luft wie eine Telefonzelle.
Die Dauer, die du mit einer Flasche unter Wasser verbringen kannst, hängt wiederum von der Tiefe, die du erreichen möchtest, und deinem persönlichen Taucher-Level ab. Je tiefer dein Tauchgang ist, umso schneller wirst du die Flasche leer geatmet haben. Deswegen fallen bei allen Tauchern die tiefen Tauchgänge immer kürzer aus.
Des Weiteren verbraucht ein Tauchanfänger immer mehr Luft als ein erfahrener "alter Hase", da letzterer seine Atmung besser kontrollieren kann. Aber auch dein Verhalten, wie z.B. deine Tarierung und Bleimenge, haben Einfluss auf deinen Luftverbrauch.

Im Allgemeinen gilt im Übrigen, dass Frauen immer weniger Luft als Männer verbrauchen.
Um nicht in eine Ohne-Luft-Situation zu kommen, kontrolliert man seinen Luftvorrat unter Wasser ständig durch das Finimeter und taucht immer im konservativen Bereich. Und solltest du doch einmal in eine solche Situation kommen, kann dir dein Buddy helfen und dich unter Wasser mit Luft versorgen.